Sir George Everest

Daniel Prudek | Dreamstime.com

Sir George Everest

Sir George Everest

Sir George Everest

Der Mann, nach dem der höchste und berühmteste Berg der Welt benannt wurde, hat ihn nie bestiegen und er war es auch nicht, der ihn entdeckte. Trotzdem ist sein Schaffen eng mit dem Berg verbunden. George Everest, ein englischer Vermessungsingenieur, wurde 1790 in Wales geboren.

Seine Familie zog schon bald darauf nach Greenwich, einem Stadtteil Londons, in die Nähe des Royal Greenwich Observatory, durch das heute der Nullmeridian verläuft. Möglich, dass die Nähe des Observatoriums und die engen Zusammenhänge zwischen Zeit- und Positionsbestimmung George Everest in seinem Berufswunsch bestärkten oder Einfluss auf seine weitere Entwicklung hatten.

Zur Zeit Everest gab es den Greenwich- Meridian zwar bereits, allerdings wurde er erst 1884 (also nach dem Tod Everest's) als internationaler Null- Meridian anerkannt. Bis dahin besaß jedes Land seinen eigenen, meist den Längengrad seiner Hauptstadt oder der dortigen Sternwarte.

Sir George Everest - Mietwagen in England buchen und die Küste in den Ferien erkunden

Die königliche Sternwarte in Greenwich war für den Hofastronomen erbaut worden, der auf dem Dach eine Zeitkugel anbringen ließ, die die gleiche Funktion erfüllte wie die 13- Uhr- Kanone auf Edinburgh Castle. Die Kugel wird morgens hoch gezogen und fällt pünktlich um 13 Uhr wieder herunter. Als junger Mann ging Georg Everest nach Indien und wurde Assistent der trigonometrischen Vermessung des Landes. Seine erste Expedition endete 1819 tragisch, da 15 Mitlieder an Malaria starben und die restlichen 135 sich nur mit Mühe und Not zur Ausgangsbasis schleppen konnten.

Trotz seiner überstandenen Krankheit vermaß Everest in den nächsten Jahren gut zweieinhalbtausend Kilometer von der Südspitze Indiens bis zum Fuße des Himalayas. In den Jahren 1823 bis 1843 fungierte er selbst als Leiter der Vermessungsarbeiten. 1841 notiert er die Lage des Mount Everest, der vorerst den Namen „Peak b“ und später „Gipfel XV“ erhielt. Die Auswertung der Daten ergab, dass es sich tatsächlich um den höchsten Berg der Erde handelte. Er wird erstmals 1848 von Indien aus vermessen.

1844 kehrte George Everest nach London zurück, heiratete spät im Alter von 55 Jahren und hatte sechs Kinder. Königin Victoria schlug ihn wegen seiner Verdienste bei der Landvermessung Indiens 1861 zum Ritter. Andrew Scott Waugh, der als Nachfolger Everest’s in Indien fungierte, schlug vor, den Berg nach seinem ehemaligen Vorgesetzten zu benennen. Everest selbst war gegen diesen Vorschlag, da er die Meinung vertrat, der Berg solle seinen einheimischen Namen behalten. Er konnte sich nicht durchsetzen und so wurde der Berg 1885 in Mount Everest umbenannt, was ursprünglich als Zwischenlösung gedacht war.



Besucher-Kommentare über "Sir George Everest"

Gesamtbewertung:

0

(0 Bewertungen)

0%

0%

0%

0%

0%

Ersten Kommentar verfassen...

Verfasse als erste Person eine Rezension zu diesem Beitrag und inspiriere andere dazu, ebenfalls ein Statement dazu abzugeben - so gestaltest du unsere dynamische Website lebendig!

Kommentar schreiben...

Du möchtest selbst einen Kommentar über deine Erfahrungen oder den Inhalt dieses Artikels schreiben? Kein Thema - ohne Anmeldung und ohne Angaben von persönlichen Daten, kannst du hier deinen eigenen Kommentar abgeben:

Kommentar schreiben »


Englisch lernen

Englisch lernen

Englisch lernen

Englisch lernen leicht gemacht: Die englische Sprache umgibt uns täglich. Das macht es nahezu natürlich, sie zu erlernen. Nutzen Sie jede Gelegenheit dazu. Wir...

Heute in Großbritannien

Heute in Großbritannien

Heute in Großbritannien

Was an diesem Tag geschah - eEine Reise durch die Großbritannien Geschichte

Großbritannien Lexikon

Großbritannien Lexikon

Großbritannien Lexikon

Von Afternoon Tea und Brexit bis hin zu YMCA und Zoo - In unserem Großbritannien-Lexikon erfahren Sie alles über England, Schottland und Wales und bekommen einen...