18,0°C

63%

9 kmh

Home
Edinburgh Festival

Edinburgh Festival

Edinburgh Festival

Beim Edinburgh Festival Fringe verwandelt sich die ganze Stadt in eine einzige Bühne.

Jedes Jahr Anfang Juli kann man in Edinburgh erstaunliche Veränderungen erleben: Die ganze Stadt scheint sich zu verwandeln. Auf dem Vorplatz des Edinburgh Castles wird eine mächtige Tribüne errichtet und auch in den Princes Street Gardens und auf der Royal Mile herrscht Betriebsamkeit. Dann weiß man: Es ist wieder Zeit für das Edinburgh Festival!

Drei Wochen lang befindet sich die schottische Hauptstadt dann im Ausnahmezustand. Zwei Millionen Besucher strömen in die Stadt, um das Spektakel zu erleben, das die vielen verschiedenen Festivals, die alle zeitgleich ganz Edinburgh in eine einzige große Bühne verwandeln, zu bieten haben.

Das Edinburgh Festival ist nämlich nicht nur ein einzelnes Festival sondern eine aufregende Mischung verschiedener Festivals. So erleben Sie neben dem offiziellen Edinburgh International Festival auch das Edinburgh Festival Fringe, das Edinburgh International Film Festival, das Edinburgh International Book Festival, das Edinburgh Military Tattoo (traditionell eines der Highlights der Festival-Saison), das Edinburgh Jazz and Blues Festival, das Edinburgh International Television Festival, das Edinburgh Interactive Enternainment Festival und das Edinburgh Mela. Hier kommt alles zusammen, was Schottland an Kultur zu bieten hat – und es wird viel gefeiert!

Bestellen Sie hier Ihren Reiseführer für Schottland.

Die verzauberte Stadt: Das Edinburgh Festival Fringe

Das Military Tattoo stellt einen Höhepunkt beim Edinburgh Festival dar.

Besonders farbenfroh und aufregend präsentiert sich das Edinburgh Festival Fringe, das Kulturfestival der Stadt, das seit 1947 zu einem wahren Besuchermagnet avanciert ist. In jenem Jahr war erstmals das International Festival initiiert worden, um die schlechte Lage der Menschen vergessen zu machen. Damals nutzten 8 Theatergruppen, quasi am Rande (engl.: „in the fringes“), die Gunst der Stunde und machten die Straßen der Stadt während des Festivals zur Bühne. Dabei handelte es sich um kleine, inoffizielle Auftritte, die die ahnungslosen Besucher in Staunen versetzten. Auch heute ist davon noch viel lebendig geblieben - obwohl das Edinburgh Fringe inzwischen das größte Festival der Stadt ist: So kann es passieren, dass man ahnungslos auf der Royal Mile flaniert und plötzlich neben einem ein Riesenradau losbricht.

Ehe man sich versieht, ist man dann mitten drin im Edinburgh Festival Fringe und erlebt eine improvisierte Inszenierung oder eine spektakuläre Show von Kleindarstellern aus aller Welt. Doch neben diesen kleinen Aufführungen auf der Straße, die vom Jonglieren bis hin zu modernen Tanzdarbietungen, von Flashmobs bis hin zu gewagten Theaterszenen alles umfassen können, gibt es in den vielen Theatern der Stadt große Vorführungen, die oft schon lange im Voraus ausverkauft sind. So zeigen Häuser wie die Assembly Rooms, das Aurora Nova, das Gilded Balloon, das Sweet Venues oder das Underbellys Theaterstücke von William Shakespeare bis Postmoderne und interpretieren dabei alljährlich die darstellende Kunst neu. Höhepunkt des Edinburgh Festival Fringe ist die Verleihung des Perrier Comedy Awards. Insgesamt werden für The Fringe jedes Jahr rund zwei Millionen Tickets für die etwa 49.497 Vorstellungen von 3193 Shows verkauft.

Weitere Höhepunkte des Edinburgh Festivals

Neben dem Fringe sind es vor allem das Edinburgh International Film Festival und das Military Tattoo, die Besucher anziehen und das Edinburgh Festival zum Jahres-Highlight machen. Das Film Festival wurde 1947 ins Leben gerufen und kann sich deshalb des Titels „ältestes ununterbrochen durchgeführtes Filmfestival der Welt“ rühmen. Dementsprechend prestigeträchtig ist das Festival dann auch, auch wenn es längst nicht so viel Aufmerksamkeit bekommt wie Cannes, die Berlinale oder die Sundance Filmfestspiele. Waren es anfangs vor allem Dokumentarfilme, die auf dem Edinburgh International Film Festival gezeigt wurden, werden heute sowohl Spielfilme als auch Kurz- und Tickfilme britischer und internationaler Filmemacher vorgeführt. Sogar Musikvideos haben ihren Eingang in das Festival gefunden.

Am Ende steht dann die Verleihung des Michael Powell Awards für den besten neuen britischen Spielfilm, des Standard Life Audience Awards, für den die Zuschauer abstimmen können, und des Skillset New Director Awards, der wiederrum von einer Jury verliehen wird. Wenn Sie das Edinburgh International Film Festival besuchen wollen, beachten Sie bitte, dass es seit 2008 nicht mehr im Rahmen des Edinburgh Festivals im August stattfindet, sondern bereits im Juni. Mit etwas Glück können Sie dann in den Straßen der Stadt auch den einen oder anderen Filmstar entdecken.

Zur Zeit des Edinburgh Festivals herrscht in der schottischen Hauptstadt Hochbetrieb.

Nicht weniger prestigeträchtig ist das Edinburgh Military Tattoo, das seit 2010 den Titel Royal Edinburgh Military Tattoo trägt, ein Titel, der nur von der Queen persönlich verliehen werden kann. Seit 1950 findet es im Rahmen des Edinburgh Festivals auf dem Platz vor dem Edinburgh Castle statt, der hierfür mit einer mächtigen Tribüne versehen wird. Das Military Tattoo ist der traditionelle Zapfenstreich beim Militär und so war das Tattoo, wie der Name schon sagt, zunächst vor allem der Militärmusik gewidmet. Inzwischen jedoch ist das Programm deutlich vielseitiger und umfasst alles, was man mit den Instrumenten einer Militärband zaubern kann. Weiterhin bilden jedoch die Märsche das zentrale Element der Veranstaltung. Militärbands aus aller Welt laufen hier ein und stellen ihr Können unter Beweis.

Wer kein Ticket für einen der 8.600 Plätze bekommen hat, kann das Military Tattoo beim Edinburgh Festival auch zuhause life im Fernsehen verfolgen. Höhepunkte des Programms sind die Massed Pipes and Drums, eine Band, die eigens für das Festival zusammengestellt wird und 180 Dudelsackspieler und Trommler vereint, die Highland Spring Dancers, 80 überaus talentierte Tänzerinnen, die zu traditioneller schottischer Musik ihre Füße so flink bewegen, dass man seinen eigenen Augen kaum traut, und der Lone Piper, der auf den Zinnen des Castles stehend ein melancholisches Lied im Gedenken an die Gefallenen der britischen Armee spielt. Den Abschluss des Tattoos bilden dann die britische Hymne und das traditionelle Lied „Auld Lang Syne“, das so etwas wie die inoffizielle schottische Nationalhymne darstellt. Spätestens jetzt jagt ein Gänsehaut-Schauer den nächsten.

Besuchen Sie das Edinburgh Festival

Emotionen werden beim Edinburgh ohnehin ganz groß geschrieben. Die Schotten verstehen es, zu inszenieren und zu begeistern. Dabei tut die Stadt mit ihren dunklen Sandsteinfassaden, ihren vielen dunklen Gassen und Winkeln und ihrer faszinierenden Geschichte ihr Übriges dazu, Besucher in ihren Bann zu ziehen. Hier wimmelt es zur Festivalzeit nur so vor Touristen und Einheimischen und an jeder Ecke gibt es etwas zu sehen und zu erleben. Kulinarische Genüsse kommen dabei natürlich ebenfalls nicht zu kurz und in den Pubs entlang der Royal Mile herrscht Hochbetrieb.

Den emotionalen Höhepunkt erreicht das Edinburgh Festival am Schluss, wenn es traditionell mit der Nationalhymne, dem schottischen Freundschaftslied „Auld Lang Syne“ und dem Solo des Lone Pipers, der mit seinem Dudelsack auf einer Mauer der Burg steht und in blaues Licht gehüllt ein „Lamento“ spielt, beschlossen wird. Ein großes Feuerwerk gibt diesem bewegenden Moment den passenden Rahmen. Da muss man sich schon einmal die eine oder andere Träne verdrücken.

Es gibt also viele Gründe, in den drei Festivalwochen im August und September einen Städtetrip nach Edinburgh zu unternehmen, doch dafür ist es absolut unerlässlich, die Reise früh genug zu planen. Edinburgh ist eher eine große Kleinstadt und die Anzahl der Unterkünfte ist stark begrenzt. Am besten buchen Sie Ihren Besuch beim Edinburgh Festival mindestens ein Jahr im Voraus und selbst dann können Sie Pech haben und keine freien Betten mehr vorfinden. Doch es lohnt sich, dann bereits für das darauf folgende Jahr zu buchen. Denn eines ist sicher: Ihren Besuch beim Edinburgh Festival werden Sie nicht vergessen!

Auf England.de können Sie Hotels in Schottland, Ferienhäuser in Schottland, Ferienwohnungen in Schottland und Hostels in Schottland und Mietwagen für Schottland buchen. Oder Sie buchen gleich Ihre komplette Schottland-Rundreise.

Booking.com
 

Aktivitäten in England

Entdecken Sie die Englands große Vielfalt an Aktivitäten für Sportler, Familien und Kunstliebhaber.

Entdecken Sie die Englands große Vielfalt an Aktivitäten für Sportler, Familien und Kunstliebhaber.

 

Sehenswürdigkeiten

Von historischen Schlössern, Palästen und Gärten bis hin zu Parks, Museen, Kirchen - es gibt viel zu entdecken.

Von historischen Schlössern, Palästen und Gärten bis hin zu Parks, Museen, Kirchen - es gibt viel zu entdecken.

 

Anreise nach England

Flug oder Auto? Schiff oder doch lieber Bus? Lesen Sie hier alles über die Anreise auf die britische Insel.

Flug oder Auto? Schiff oder doch lieber Bus? Lesen Sie hier alles über die Anreise auf die britische Insel.

 

Englands Grafschaften

England bietet malerische Strände, vielfältige Landschaften, großzügige Naturparks und kulturelle Vielfalt.

England bietet malerische Strände, vielfältige Landschaften, großzügige Naturparks und kulturelle Vielfalt.

 

Englische Sprache

Erfahren Sie Wissenswertes über die Landessprache Englands und seine regionalen Unterschiede.

Erfahren Sie Wissenswertes über die Landessprache Englands und seine regionalen Unterschiede.

 

Nützliche Infos

Linksverkehr und Pound Sterling - hier finden Sie Wissenswertes & hilfreiche Tipps für Ihren Urlaub in England.

Linksverkehr und Pound Sterling - hier finden Sie Wissenswertes & hilfreiche Tipps für Ihren Urlaub in England.