England mit der Eisenbahn

Andrew Roland | Dreamstime.com

England mit der Eisenbahn

Mit der Eisenbahn durch England

Großbritannien ist das Mutterland der Eisenbahnen, in dem so berühmte Züge wie der British Pullman, der Royal Scotsman oder die Northern Belle verkehren und Reisende durch zauberhafte Landschaften, vorbei an gewaltigen Burgen und grandiosen Seen tragen. Für Eisenbahnenthusiasten sind allerdings die kleinen, unbekannteren Strecken das einzig wahre Zugvergnügen, Dampfeisenbahnen mit rauchenden Schloten, holprige Bahngleise, historische Bahnhöfe, enge Abteile und durchgesessene Sitze. Das Signal also auf grün, die Türen geschlossen und los geht’s zu einer kleinen Eisenbahntour durch England.

Das Städtchen Alresford aus georgianischer Zeit in der Grafschaft Hampshire südwestlich von London ist der Ausgangspunkt für eine 16 Kilometer lange Reise mit der Dampfeisenbahn auf der Watercressline. Die gemächliche Reise führt durch die liebliche Landschaft von Hampshire mit einem Stopp in Ropley, wo in den Werkstätten die Loks und Waggons gewartet werden. Auf der höchst gelegenen Station in ganz Südengland, dem Ort Medstead and Fourmarks können die Reisenden die im „Southern green“ gestrichenen Räume der Gepäckaufbewahrung oder das Buchungsbüro (1923-47) besichtigen, bevor die Fahrt weiter „über die Alpen“ geht. Die steilen Felsen zu beiden Seiten haben der Strecke ihren Namen gegeben und kraftvolle Dampfloks sind nötig, um diese Steigungen zu bewältigen. Endpunkt ist die Stadt Alton, von der aus man direkten Anschluss zu den Zügen nach London Waterloo hat – dann allerdings wieder ganz in der Jetzt-Zeit.

Das ganze Jahr über finden auf dieser Bahnstrecke verschiedene Veranstaltungen statt, so können Bierfreunde zum Beispiel während der Fahrt im Real Ale Train einige der feinsten Biere aus Hampshire probieren. Eine detaillierte, reichlich bebilderte Beschreibung der Route und Bahnhöfe ist auf der Website der Watercressline zu finden www.watercressline.co.uk.

Einmal im Südwesten Englands, vielleicht als Zwischenstopp auf der Fahrt nach Exeter, sollten Eisenbahnfreaks sich nicht die Reise mit der West Somerset Steam Railway entgehen lassen. Von Taunton bringt ein Bus die Reisenden zur Station Bishops Lydeard, wo die Fahrt durch die Quantock Hills und entlang der Küste geht und im 32 Kilometer entfernten Minehead am Bristol Channel endet. Britische Eisenbahnfreunde haben die zehn Bahnhöfe entlang der Strecke so originalgetreu wie möglich restauriert mit alten Signalanlagen, Schuppen für die Lokomotiven und Museen mit interessanten Ausstellungsstücken. Für das leibliche Wohl ist während der Fahrt auch gesorgt: Köstliche Fish & Chips werden zum Abendessen gereicht sowie traditioneller Cream Tea, wofür gerade diese Region berühmt ist. Scones, Clotted Cream, Marmelade und Tee sollte man sich auf der Fahrt nicht entgehen lassen. Musikfreunde können die Reise beschwingt an einem der Jazzabende begehen. Und alle, die als Kind Lokomotivführer werden wollten, können ihren Traum hier verwirklichen: Die Bahngesellschaft bietet zweitägige Kurse für Lokführer oder Heizer an. Alle Informationen auf www.west-somerset-railway.co.uk.

Durch den zauberhaften Peak District in der Grafschaft Staffordshire verläuft die Route der Churnet Valley Railway. Der Zug nimmt seinen Weg durch dichte Wälder beiderseits der Bahnstrecke und folgt dabei dem Verlauf des Flusses Churnet und dem Caldon Canal. Ausgangsbahnhof der 17 Kilometer langen Strecke ist das Städtchen Leek Brook. Bei einem Zwischenstopp in Cheddleton können die Reisenden den Originalbahnhof aus dem Jahre 1849 bewundern. Die Fahrt mit der Dampflok führt weiter durch den Ort Consall vorbei an zahlreichen Überresten, die die faszinierende Industriegeschichte der Region erzählen. Dabei fährt der Zug auch durch einen der längsten Tunnel von allen Strecken in Großbritannien, auf denen Nostalgiezüge verkehren. Am Endpunkt Froghall angekommen, empfiehlt sich ein traditioneller Sunday Lunch oder Afternoon Tea auf einem der Narrowboats. Die bunt bemalten Boote liegen auf dem Caldon Canal vertäut und laden den Besucher zu einer gemütlichen Tour auf dem Wasser ein. Nähere Informationen und historische Aufnahmen der Züge und Bahnhöfe auf der Website www.churnet-valley-railway.co.uk.

Eine besonders schöne Schmalspurbahn ist die Ravenglass and Eskdale Railway, die unter leisem Tuten Bahnbegeisterten und Touristen die atemberaubende Landschaft von West Cumbria auf einer 40-minütigen Fahrt näher bringt. Die Reise in den offenen Abteilen beginnt in Ravenglass, dem einzigen Küstenort im Lake District, und weiter durch die Täler der Flüsse Mite und Esk vorbei an den höchsten Bergen Englands. Sie endet am Bahnhof von Dalegarth. Während der Fahrt können die Reisenden den beeindrucken Gipfel des Harter Fell bewundern, auf dessen Hängen sich Rehe und Eichhörnchen tummeln. Eisenbahn-Nostalgiker haben viel Zeit und Mühe in die Restaurierung der Lokomotiven, Waggons und Bahnhöfe gesteckt, die den Besuchern des Lake Districts eine außergewöhnliche Attraktion bieten. Mehr zur Strecke und zu besonderen Veranstaltungen auf www.ravenglass-railway.co.uk.

Die längste, aber wohl auch landschaftlich beeindruckendste Eisenbahnroute verläuft über 115 Kilometer von Settle in North Yorkshire nach Carlisle in Nordwest-England. Allein die Yorkshire Dales sind schon ein touristisches Highlight mit seinen sanften grünen Hügeln, den ausgedehnten Heidelandschaften und den Trockensteinmauern, die kreuz und quer durchs Land verlaufen. Die Bahnstrecke führt über ein architektonisches Meisterwerk, das Ribblehead Viadukt mit seinen 24 Bögen, das nach fünfjähriger Bauzeit 1875 fertig gestellt wurde. Danach geht’s durch den 2,4 Kilometer langen und 152 Meter tiefen Tunnel bei Blea Moor. Die Fahrt führt durch das hübsche Eden Valley mit seinen pittoresken Dörfern und Marktstädtchen, bevor sie in der Stadt Carlisle endet, die an der Grenze zu Schottland liegt. In Carlisle lohnt sich auf jeden Fall der Besuch der Kathedrale und der Burg, die aus dem 12. Jahrhundert stammt und in der einst Maria Stuart gefangen gehalten wurde. Ausführliche Informationen zu dieser Bahnreise auf www.settle-carlisle.co.uk.

Aber Cumbria hält noch eine Schmalspur-Rarität bereit: Die Bahnstrecke der South Tynedale Railway war ursprünglich 1849 eröffnet worden und diente als Hauptstrecke für die Abfuhr des Gesteins aus den Bleiminen, dessen Abbau zu dieser Zeit seine Blüte erlebte. Auf der sechs Kilometer langen Strecke zwischen Alston und Kirkhaugh folgt die Bahnstrecke dem Lauf des Flusses Tyne mitten im Herzen der North Pennines. Diese Region hat sich aufgrund seiner landschaftlichen Schönheit den Titel „Area of Outstanding Beauty“ erworben. Die Waggons und Lokomotiven, die zum Teil aus deutscher Produktion stammen, wurden von Hobby-Eisenbahnern in liebevoller Kleinarbeit restauriert und erstrahlen in neuem Glanz. Näheres unter www.strps.org.uk

Die hier erwähnten Strecken sind nur eine Auswahl der vielen Routen in England; auch Schottland und Wales bieten traumhafte Strecken. Viele Züge und besonders die Schmalspurbahnen in Wales wurden und werden mit viel Liebe restauriert und laden Eisenbahnfreunde zu einem besonderen Urlaubserlebnis auf den historischen Strecken ein.

Weitere Informationen unter:
www.narrow-gauge-pleasure.co.uk (Schmalspurbahnen)
www.westcoastrailway.co.uk (Jacobite Steam Train in Schottland)
www.vintagetrains.co.uk (verschiedene Strecken von Birmingham)
www.swanagerailway.co.uk (Dorsets einzige Dampfeisenbahn)

Text: Brigitte Ringelmann



Englisch lernen

Englisch lernen

Englisch lernen

Englisch lernen leicht gemacht: Die englische Sprache umgibt uns täglich. Das macht es nahezu natürlich, sie zu erlernen. Nutzen Sie jede Gelegenheit dazu. Wir...

Heute in Großbritannien

Heute in Großbritannien

Heute in Großbritannien

Was an diesem Tag geschah - eEine Reise durch die Großbritannien Geschichte

Großbritannien Lexikon

Großbritannien Lexikon

Großbritannien Lexikon

Von Afternoon Tea und Brexit bis hin zu YMCA und Zoo - In unserem Großbritannien-Lexikon erfahren Sie alles über England, Schottland und Wales und bekommen einen...