9,4°C

73%

10 kmh

Home
Elizabeth George

Elizabeth George

Elizabeth George - britische Schriftstellerin

Man könnte meinen, Elizabeth George sei eine britische Schriftstellerin, doch tatsächlich ist sie Amerikanerin, eine Amerikanerin, die es liebt, über England zu schreiben, weil sie England liebt. Und sie hat einen Zweitwohnsitz in London. Damit ist sie eigentlich schon eine halbe Britin. Elizabeth George war auch unzählige Male in England und recherchiert für jeden neuen ihrer Romane in britischen Gefilden. Last but not least sind zwei britische Ermittler die Helden ihrer erfolgreichsten Kriminalroman-Reihe. Der vollständige Name der amerikanischen Autorin lautet Susan Elisabeth George und der größte Teil all ihrer Romane spielt in Großbritannien. Elizabeth George wurde am 26. Februar 1949 in Ohio in der Stadt Warren geboren.

1950 zog sie mit ihrer Familie in die Nähe von San Francisco und wuchs in Kalifornien auf. Bereits in jungen Jahren hegte sie den Wunsch, Schriftstellerin zu werden und bekam im Alter von sieben Jahren eine eigene Schreibmaschine. Im Alter von sechzehn Jahren reiste sie nach England und wurde von einer großen Leidenschaft für das Land ergriffen. Elizabeth George studierte Englisch, arbeitete anschließend als Englischlehrerin und absolvierte einen weiteren Abschluss in Psychologie. Sie arbeitete als Lehrerin an Universitäten in den USA, in Kanada und Großbritannien. U. a. unterrichtete sie „Creative Writing“. Aktuell lebt die Schriftstellerin auf einer Insel in der Nähe von Seattle im Bundesstaat Washington und hat einen Zweitwohnsitz in London, im Stadtteil Kensington. Sie ist in zweiter Ehe verheiratet.

Die Autorin liebt Großbritannien und verwendet alles, was als typisch englisch gilt, in ihren Romanen – Schauplätze wie traditionsreiche, britische Elite-Internate, die Universität Cambridge, Cricket-Spiele u. Ä. Bekannt wurde Elizabeth George mit ihrer Krimireihe Inspector Lynley. Der adelige Kriminalkommissar Lynley ermittelt zusammen mit seiner aus einfachen Verhältnissen stammenden Kollegin Barbara Havers.

Im Alter von 34 Jahren startete George ihre Schriftstellerei, als ihr erster Mann 1983 einen Computer kaufte und sie damit in nur wenigen Wochen ihren ersten Roman schrieb. Es handelte sich um den Krimi „Gott schütze dieses Haus“, welcher der erste Band der erfolgreichen Inspector-Lynley-Reihe wurde und Elizabeth Georges erster veröffentlichter Roman. Es geht um sexuelle Gewalt innerhalb einer Familie und deren Folgen. Mittlerweile gibt es 20 Bände der Inspector-Lynley-Serie. Elizabeth George hatte sich entschieden, einen Kriminalroman zu schreiben, weil sie gerade einen Kurs Kreatives Schreiben von Krimis unterrichtete. Als sie ihren Schülern erklärte, wie sie einen Krimi aufbauen müssten, damit er funktioniere, merkte sie, dass sie eigentlich selber ganz gut Krimis schreiben könnte.

Elizabeth Georges Inspector-Lynley-Reihe

Alle bisherigen Inspector-Lynley-Bände

  1. „Mein ist die Rache“
  2. „Gott schütze dieses Haus“
  3. „Keiner werfe den ersten Stein“
  4. „Auf Ehre und Gewissen“
  5. „Denn bitter ist der Tod“
  6. „Denn keiner ist ohne Schuld“
  7. „Asche zu Asche“
  8. „Im Angesicht des Feindes“
  9. „Denn sie betrügt man nicht“
  10. „Undank ist der Väter Lohn“
  11. „Nie sollst du vergessen“
  12. „Wer die Wahrheit sucht“
  13. „Wo kein Zeuge ist“
  14. „Am Ende war die Tat“
  15. „Doch die Sünde ist scharlachrot“
  16. „Wer dem Tode geweiht“
  17. „Glaube der Lüge“
  18. „Nur eine böse Tat“
  19. „Bedenke, was du tust“
  20. „Wer Strafe verdient“

Das britische Ermittler-Duo Inspector Thomas Lynley und Sergeant Barbara Havers stehen im Mittelpunkt der Inspector-Lynley-Reihe. Vor allem das Privatleben der beiden Hauptfiguren spielt neben der Krimihandlung eine wichtige Rolle in Georges Kriminalromanen. Thomas Lynley stammt aus reicher Familie und ist adlig. Sein korrekter Titel lautet 8. Earl of Asherton. Barbara Havers stammt dagegen aus einfachen Verhältnissen und muss sich mit Sorgen um ihre demente Mutter und ihren kranken Vater herumschlagen.

Obwohl die beiden Ermittler absolut gegensätzlich sind, funktionieren sie gut als Team – oder vielleicht gerade deshalb. Seite an Seite klären die zwei eine ganze Serie spektakulärer Morde auf. Die Lynley-Romane enden nicht nur mit der Aufklärung eines Falls, sondern verfolgen auch die stetige Entwicklung des Lebens der Haupt- und Nebenfiguren. Die Zugehörigkeit zu verschiedenen gesellschaftlichen Klassen ergibt viele Reibereien zwischen dem attraktiven Lord und seiner unscheinbaren Assistentin. Ihre Ermittlungen führen sie oftmals in gehobene Kreise der britischen Gesellschaft, welche Havers als elitär missbilligt.

Thomas Lynley besitzt einen ausgeprägten Sinn für gute Manieren und Sitten. Er ist vornehm, höflich und ein scharfsinniger Inspector. Er hat an den Eliteuniversitäten Oxford und Eton studiert. Seinen Adelstitel würde er am liebsten verschweigen und obwohl er finanziell unabhängig ist, arbeitet Lynley als Detective Inspector bei New Scotland Yard. Trotz seiner vornehmen Herkunft gelingt es ihm immer wieder, britische Klassenschranken zu überwinden und Zugang zu Menschen verschiedenster Schichten zu bekommen. Des Öfteren gelingt ihm die Lösung eines Falls durch seine gute Wahrnehmung des sozialen Umfelds eines Verbrechens. Privat kann der Inspector auch romantisch und leidenschaftlich sein. Er heiratet eine langjährige Freundin, die aus gleichen Kreisen stammt. Sie erwarten ein Baby, doch dann kommen höchst tragisch seine Frau und das ungeborene Kind durch ein Verbrechen ums Leben.

Barbara Havers ist eine muntere, mutige und eigenmächtige Ermittlerin. Sie ist Single und Mitte dreißig. Bei ihren Ermittlungen agiert sie mit viel Verständnis für menschliche Schwächen, ist geradlinig und burschikos. Anfangs bezeichnet sie Lynley noch als „widerlichen kleinen Popanz“, doch dann wächst ihr Respekt vor seinem Talent als Ermittler. Havers definiert sich vor allem über ihre Arbeit und ist ein Workaholic. Sie verwendet keinerlei Mühe darauf, gut auszusehen, schminkt sich nicht und zeigt sich bar jeder weiblichen Eitelkeit. Zudem hat sie im Polizeidienst so ihre Probleme, die Autorität von Vorgesetzten anzuerkennen. Stets will sie ihre Fähigkeiten als gute Ermittlerin unter Beweis stellen. Doch wenn Lynley ihr dazu gratuliert, wird sie verlegen.

Die Inspector-Lynley-Kriminalromane wurden verfilmt, von der BBC. Auch im deutschen Fernsehen wurden sie ein großer Erfolg. Die Hauptrollen spielten Nathaniel Parker und Sharon Small.

Elizabeth Georges Whisper-Island-Reihe

Alle bisherigen Whisper-Island-Bände

  1. „Sturmwarnung“
  2. „Wetterleuchten“
  3. „Feuerbrandung“
  4. „Dornenpfad“

Außer den Inspector-Lynley-Mysteries schrieb die Bestsellerautorin noch andere Romane, darunter eine Jugendbuchreihe, die Whisper-Island-Romane. Der Fantasy-Thriller für junge Erwachsene besteht aus vier Bänden. Der erste Band wurde 2011 veröffentlicht. Sie handeln von einem vierzehnjährigen Mädchen namens Becca King. Becca besitzt die besondere Fähigkeit, die Gedanken anderer Menschen lesen zu können bzw. als Flüstern verstehen zu können. Diese besondere Fähigkeit erweist sich im Alltag jedoch oft als störend, sodass sie einen Rauscherzeuger mit Ohrstöpseln benutzt, um das Flüstern zu übertönen.

Als sie von den finsteren Machenschaften ihres Stiefvaters erfährt, welcher auch nicht vor Mord zurückschreckt, flieht sie auf eine Insel voller Geheimnisse. Dort leben seltsame Menschen, welche ein Geheimnis zu verbergen scheinen.

Auf England.de können Sie Hotels in England, Ferienhäuser in England, Ferienwohnungen in England und Hostels in England und Mietwagen für England buchen. Oder Sie buchen gleich Ihre komplette England-Rundreise.

Booking.com
 

Aktivitäten in England

Entdecken Sie die Englands große Vielfalt an Aktivitäten für Sportler, Familien und Kunstliebhaber.

 

Anreise nach England

Flug oder Auto? Schiff oder doch lieber Bus? Lesen Sie hier alles über die Anreise auf die britische Insel.

 

Sehenswürdigkeiten

Von historischen Schlössern, Palästen und Gärten bis hin zu Parks, Museen, Kirchen - es gibt viel zu entdecken.

 

Reiseberichte

Welche Orte sind besonders reizvoll? Inspirationen für die Urlaubsplanung lesen Sie in unseren Reiseberichten.

 

Englands Grafschaften

England bietet malerische Strände, vielfältige Landschaften, großzügige Naturparks und kulturelle Vielfalt.

 

Land & Leute

Lernen Sie Großbritannien mit allen seinen Besonderheiten und typischen Eigenheiten näher kennen.