7,7°C

82%

12 kmh

England.de und Grossbritannien.de
Camelford

Camelford

Camelford

Der Arthur's Stone zieht Reisende nach Camelford

Nur einen kurzen Ritt von Tintagel Castle entfernt – und damit in realistischer Distanz zum Geburtsort von König Artus – liegt ein Ort, der Artus-Fans aufhorchen lässt: Camelford. Fast meint man, die Ähnlichkeit des Ortsnamen zum Schloss des legendären Königs, Camelot, sei so groß, dass es unmöglich wäre, sie zu übersehen. Doch hier täuscht man sich: Zwar steht Camelford in einem engen Zusammenhang zur Artus-Legende, doch nicht, weil man annimmt, dass sich hier das sagenumwobene Camelot befunden haben könnte.

Doch die Legenden, die sich um Camelford ranken, sind nicht weniger interessant: Die Slaughter Bridge bei Camelford soll Schauplatz der letzten entscheidenden Schlacht zwischen Artus und Mordred gewesen sei, der Schlacht von Camlann. Kommt man von Osten her nach Camelford, passiert man zunächst ein Schild mit der Aufschrift „Slaughter Bridge“, was man wohl als Gemetzel- oder Schlachtenbrücke übersetzen könnte. Wenig später zweigt dann links von der A39 das Arthurian Center ab, eine etwas versteckt liegende Artus-Sehenswürdigkeit von Cornwall. Hier wird ein kleines Eintrittsgeld verlangt, damit man das Schlachtfeld von Camlann und vor allem das große Highlight, den King Arthur‘s Stone von Camelford, besichtigen kann.

Camelford - Schauplatz historischer Ereignisse

Buchen Sie hier ein Hotel in Camelford. Geben Sie dafür Camelford in die folgende Suchmaske ein zusammen mit dem jeweiligen Reisezeitraum:

Booking.com

Eine kleine Ausstellung führt kurz in die Details der Legende ein, bevor man dem Rundgang über Weiden, Wiesen und durch Wälder folgt. Es fällt zunächst etwas schwer, diese so sichtlich bewohnte und kultivierte Landschaft mit dem Bild einer Schlacht aus dem 5. Jahrhundert in Einklang zu bringen, doch spätestens wenn man das Wäldchen erreicht, gelingt es, mit etwas Phantasie, die Bilder der Krieger heraufzubeschwören.

Am Ende des Rundgangs erwartet den Besucher dann das Highlight: der King Arthur‘s Stone von Camelford. Von einer Brücke blickt man hinab auf den großen Steinblock, der halb verwittert an einem kleinen Bach liegt. Er trägt eine lateinische Innschrift und Zeichen, die als alte keltische Symbole interpretiert werden. Eine Schautafel versucht, das Geheimnis des Steins zu lüften. 1602 berichtete schon Richard Carew in „The Survey of Cornwall“: „The olde folke thereabouts will shew you a stone, bearing Arthur’s name….” Doch ob der Stein wirklich den Namen des legendären Königs trägt, ist bis heute nicht geklärt. Versuche, die Innschrift zu lesen und zu deuten, gab es viele. LATINI IC IACIT FILIUS MA[…]RI („[Stein] von Latinus; hier liegt der Sohn von Ma[-]“ oder auch LATIN HIC JACET FILIUS MAGNI ARTURI („Hier liegt Latin, der Sohn von Arthur dem Großen“) wurde aus dem Stein gelesen.

Sicher ist in jedem Fall, dass in Camelford ein großer Kriegsherr umgekommen ist, dem mit dem Stein ein Denkmal gesetzt werden sollte - und dies könnte natürlich der historische Artus gewesen sein, auch wenn neuere Forschungen eher auf eine Schlacht zwischen Kornen und Sachsen hinweisen, die um 823 in Camelford stattgefunden haben soll.

Weitere Sehenswürdigkeiten Camelford

Camelford selbst ist ein idyllisches Örtchen, dem Sie nach der Besichtigung des Schlachtfelds von Camlann einen Besuch abstatten sollten. Sehenswert sind sowohl das Bridge House als auch die Town Hall mit der ungewöhnlichen Wetterfahne in Form eines goldenen Kamels. Ganz in der Nähe befindet sich auch das historische Städtchen Launceston mit der prächtigen runden Burg, die erhaben über den Dächern des Ortes thront. Weitere Sehenswürdigkeiten, die Sie von Camelford aus ansteuern können, sind Port Isaac, ein idyllisches Fischerdörfchen, Tintagel Castle und das mystische Bodmin Moor.

Anreise Camelford

Camelford liegt in Nordcornwall, nur wenige Kilometer von der rauen Küste und Tintagel Castle entfernt. Sie erreichen Camelford über die A39, die Bude und Wadebridge miteinander verbindet. Die A39 verläuft parallel zur Küste und Camelford liegt genau an der Abzweigung, die Sie nehmen müssen, wenn Sie über die B3263 nach Tintagel weiterfahren wollen. Von Osten kommend nähern Sie sich Camelford über die A395 von Launceston bzw. über die A30 ab Exeter.

Wenn Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen wollen, besteht von Exeter aus über die Buslinie 510 eine Direktverbindung nach Camelford, die etwa 2 Stunden 15 Minuten für die Strecke braucht. Das Zusteigen in den Bus 510 ist auch in Launceston möglich. Von hier dauert die Fahrt dann etwas mehr als eine halbe Stunde. Darüber hinaus gibt es von Launceston weitere Busverbindungen nach Camelford.

Auf England.de können Sie Hotels in Cornwall, Ferienhäuser in Cornwall, Ferienwohnungen in Cornwall und Hostels in Cornwall und Mietwagen für Cornwall buchen. Oder Sie buchen gleich Ihre komplette Cornwall-Rundreise.

Booking.com

Urlaub in Großbritannien

Urlaub in Großbritannien /

Mehr als 20 Millionen Touristen besuchen jährlich den größten europäischen Inselstaat. Voller Vorfreude überqueren sie den Ärmelkanal und bestaunen die Kreideklippen von Dover.

Sprachreisen England

Sprachreisen nach England: Do you speak English?  /

Sprachreisen nach England sind eine sehr gute Möglichkeit, Sprachkenntnisse zu vertiefen und Land und Leute so richtig kennenzulernen.

England Regionen

England Regionen /

Englands regionale Vielfalt, Ferienhausurlaub in London, Cornwall oder an der Küste Englands

England Reisetipps

Reisetipps für England - Surfen, Trekking, Städte Trips! /

Ob Ruhesuchender oder Individualurlauber, Städtetrip oder Natur pur erleben in England kommt jeder auf seine Kosten.

Anreise England

Alles über die Anreise nach England /

Hier erfahren Sie alles über die Anreise nach England. Ob Sie mit dem Flugzeug, mit dem Auto oder mit dem Schiff anreisen: Hier finden Sie alles Wissenswerte.

Englands Geschichte

Die Geschichte von England /

Die Geschichte von England ist eine Geschichte der Eroberungen und der Machtkämpfe. Hier finden Sie einen kurzen Überblick über die englische Geschichte.