Eventhauptstadt London

Stewart Marsden | Adobe Stock 210711724

Eventhauptstadt London

Eventhauptstadt London: Die wichtigsten jährlichen Veranstaltungen

Keine Frage, London ist an 365 Tagen des Jahres immer einen ausgedehnten Besuch wert. Allerdings lässt sich nicht von der Hand weisen, dass London als Hauptstadt des Vereinigten Königreiches und eine der wichtigsten internationalen Städte auch aus weniger touristischen Gründen ein absoluter Magnet ist. Beispielsweise ist der Jahreskalender reichhaltig gefüllt mit wiederkehrenden Ereignissen, die sich alleine als Reisegrund eignen – oder als zusätzliches Highlight auf einem ohnehin geplanten Städtetrip.

Jährliche London-Veranstaltungen im Frühjahr

Der London Marathon

Im Frühjahr erwacht London langsam aus dem Winterschlaf und die Straßen füllen sich wieder. Zwar ist nicht unbedingt mit weniger Niederschlag zu rechnen, zumindest aber steigen die Temperaturen wieder. Deshalb wird diese Jahreszeit gerne für sportliche Veranstaltungen genutzt, bevor es dafür im Sommer eventuell zu heiß ist. Aber auch einige Indoor-Events finden im Frühjahr statt und wer ein einzigartiges Spektakel erleben möchte, der kommt am Saint Patrick’s Day nach London. Hier daher ein Überblick, welche Veranstaltungen zu den „Must-sees“ im Londoner Frühjahr gehören.

  • Der London Marathon

    Wie der Name bereits vermuten lässt, handelt es sich bei diesem Event um einen Marathonlauf quer durch die Stadt. Er fand das erste Mal im Jahr 1981 statt und hat sich seither zu einer der bedeutendsten Veranstaltungen ihrer Art entwickelt. Der Marathon führt auf einer Länge von 42,195 Kilometern vorbei an zahlreichen Sehenswürdigkeiten wie der Tower Bridge oder dem Buckingham Palace, der zugleich den Zielpunkt darstellt. Eine tolle Gelegenheit also, um den Abstecher zum London Marathon mit klassischem Sightseeing zu verbinden und zugleich etwas Gutes zu tun, denn er ist auch eine Benefiz-Veranstaltung.

  • Der Saint Patrick’s Day

    Eigentlich wird am Saint Patrick’s Day dem irischen Bischof Patrick gedacht, dennoch wird dieser Tag auch in London jedes Jahr groß gefeiert. Überall in der Stadt finden an diesem inoffiziellen Feiertag kleinere sowie größere Festivals statt, die unterschiedliche Highlights bieten, beispielsweise Paraden oder Live-Musik in irischen Pubs. Auch für kulinarische Verpflegung ist gesorgt und auf den Straßen unterhalten Künstler verschiedener Art beispielsweise mit Straßentheatern. Langeweile kommt am Saint Patrick’s Day in London also keinesfalls auf und wer diesen nicht stilecht in Irland feiern kann oder will, der sollte dieses Spektakel zumindest einmal in London erlebt haben.

  • Das Bootsrennen Oxford vs. Cambridge

    Wenn in London vom „Boat Race“ die Rede ist, weiß jeder Ruderer sofort, was gemeint ist. Denn das Bootsrennen Oxford vs. Cambridge hat sich mittlerweile zu einem der prestigeträchtigsten Ruderevents der Welt entwickelt. Jedes Jahr kommen rund 250.000 Menschen aus verschiedensten Nationen nach London, um dieses Rennen mit eigenen Augen zu sehen. Hierbei duellieren sich zwei Ruderachter aus Oxford und Cambridge auf der Themse. Fast 200 Jahre ist diese Tradition nun alt und dabei wurden im Laufe der Zeit durchaus einige kuriose Geschichten geschrieben.

  • Die Buchmesse

    Deutlich entspannter geht es bei der Buchmesse in London zu, die ebenfalls jedes Frühjahr stattfindet. Gerade, weil London sich in den vergangenen Jahrzehnten zu einem der wichtigen Marktplätze für das Verlagswesen entwickelt hat – nicht zuletzt durch die „Harry Potter“- Erfolgsserie, ist die Buchmesse für echte „Leseratten“ eine faszinierende Anlaufstelle. Hier können sie sich über Neuerscheinungen, aufstrebende Autoren & Co informieren. Mit etwas Glück treffen sie sogar das eine oder andere namhafte Idol persönlich. Aber auch die Atmosphäre und die Dimensionen dieser Messe allein machen sie zu einem lohnenswerten sowie unvergesslichen Erlebnis.

  • Die Chelsea Flower Show

    Von der wohl schönsten Seite zeigt London sich pünktlich zur alljährlichen Gartenschau. Sie findet im Royal Hospital statt und erstreckt sich über eine Fläche von 4,5 Hektar. Dort können Besucher verschiedene Schau- sowie Themengärten bestaunen und in sogenannten Ehrenkategorien werden Preise vergeben, die sich internationalem Renommee erfreuen. Die erste Chelsea Flower Show fand bereits im Jahr 1827 statt.

Jährliche London-Veranstaltungen im Sommer

Das Trooping the Colour in London!

Im Sommer steht der Sinn bei den Londoner Veranstaltungen nach Feiern jeder Art. Paraden und weitere Massenveranstaltungen sind regelmäßig in den Straßen der Stadt zu finden und lassen sie in einem gänzlich neuen Licht erscheinen. Unter freiem Himmel kann bei den Events geschlemmt, getanzt und gefeiert werden – ganz nach dem individuellen Geschmack. Wer kann, sollte daher eine der folgenden Veranstaltungen persönlich erleben.

  • Das Trooping the Colour

    Es gehört zu den wohl wichtigsten Events des Jahres, nicht nur von London, sondern von ganz Großbritannien. Die Sprache ist vom Trooping the Colour, der Militärparade zu Ehren der britischen Monarchen. Dementsprechend ist im Regelfall die britische Königsfamilie zu Gast, ebenso wie zahlreiche weitere, namhafte Ehrengäste aus aller Welt. Beim Trooping the Colour wird von Soldaten der Household Division eine Zeremonie durchgeführt, inklusive einer Parade vor großem Publikum – sowohl aus Einheimischen als auch aus internationalen Besuchern.

  • Die Proms

    Über 70 Konzerte werden im Rahmen der Proms abgehalten, vor allem in der Royal Albert Hall Kensington. Dahinter verbirgt sich die wohl größte und bekannteste Sommerkonzertreihe der Stadt. Die Proms finden in London von Juli bis September statt und gehen auf traditionelle Promenadenkonzerte im 18. Jahrhundert zurück – daher der Name. Selbst, wer sich sonst nicht für klassische Musik begeistern kann, sollte daher zumindest eines dieser geschichtsträchtigen Konzerte besuchen. Zudem stehen seit einigen Jahren auch die „Last Night“ und die „Proms in the Park“ zur Auswahl. Wer sich das Ticket für die „Last Night“ nicht leisten kann oder will, findet somit im Hyde Park eine preiswerte Alternative.

  • Der Carnaval del Pueblo

    Es muss nicht immer die britische Kultur oder Tradition sein, die bei Veranstaltungen in London im Vordergrund steht. Schließlich handelt es sich seit jeher um eine weltoffene Stadt mit multikultureller Bevölkerung. Das kommt beispielsweise beim Carnaval del Pueblo zum Vorschein, einem Festival zur Feier der lateinamerikanischen Kultur. Es findet stets in der ersten Augustwoche statt und bietet allerhand Attraktionen: Musik, Kostüme, Tänzer, kulinarische Köstlichkeiten und vieles mehr gibt es in diesem Rahmen zwischen der London Bridge und dem Burgess Park. Dadurch ist der Carnaval del Pueblo für jeden ein sehenswertes Spektakel – völlig unabhängig vom eigenen kulturellen Hintergrund.

  • Notting Hill Carnival

    Ähnlich sieht das bei Notting Hill Carnival aus. Bis zu zwei Millionen Menschen kommen hierfür jedes Jahr in den Stadtteil Notting Hill, um mehrere Tage am Stück gemeinsam zu feiern. An Highlights mangelt es hierbei nicht: Bandwettbewerbe, Umzüge, Paraden & Co sorgen für Unterhaltung. Ins Leben gerufen wurde der Notting Hill Carnival im Jahr 1959 durch eine politische Aktivistin aus der Karibik. Bis heute ist daher die Beteiligung karibischer und afrikanischer Einwanderer an der Veranstaltung überdurchschnittlich hoch. Über die Jahre hinweg hat sich diese aber auch international zu einer der größten Massenveranstaltungen von ganz Europa entwickelt – und damit zu einem echten Besuchermagneten.

Jährliche London-Veranstaltungen im Herbst

Die London Fashion Week

Im Herbst werden viele Veranstaltungen in London zunehmend in geschlossene Räume verlegt – was sie jedoch nicht weniger sehenswert macht. Dennoch gibt es auch unter freiem Himmel noch das eine oder andere Event, das für unvergessliche Erinnerungen sorgt. Die Auswahl ist also vielfältig, sobald der Sommer sich dem Ende geneigt hat, und bietet für jedes Alter sowie jeden Geschmack eine passende Wahl. Ein Überblick.

  • Das Totally Thames Festival

    Beim Totally Thames Festival wird ein wichtiges Markenzeichen der Stadt gefeiert: die Themse. Dementsprechend gibt es entlang des Flussufers sowie auf der Wasseroberfläche zu diesem Anlass verschiedenste Attraktionen. Über 100 verschiedene kleine Events bilden gemeinsam das Totally Thames Festival mit einer Dauer von rund einem Monat – und flächenmäßig von Richmond bis Dagenham.

  • Die Lord Mayor’s Show

    Die Lord Mayor’s Show gehört zu den bekanntesten Londoner Veranstaltungen überhaupt, denn ihre Geschichte reicht bis ins 13. Jahrhundert zurück. Hierbei wird alljährlich ein neuer Lord Mayor ernannt, einhergehend mit einer Zeremonie sowie einer öffentlichen Parade, die beinahe an einen Karneval erinnert. Ein Spektakel, das jeder echte London-Fan gesehen haben sollte.

  • Die EGR Awards

    Nicht alle Events in London stehen im Zeichen alter Traditionen. Auch neuartige Veranstaltungen finden dort in großer Anzahl statt, beispielsweise die EGR Awards. Die iGaming-Industrie hat in den vergangenen Jahren schließlich einen regelrechten Boom erlebt und in diesem Zuge ist auch das Interesse an entsprechenden Veranstaltungen weltweit gestiegen. Bei den Londoner EGR Awards werden Unternehmer ausgezeichnet, die neue Standards in der Branche gesetzt haben, beispielsweise für mehr Sicherheit beim Gaming und Gambling. Sie werden daher auch als die Oscars der E-Gaming-Branche bezeichnet. Wer also selbst gerne „zockt“, für den sind die EGR Awards eine spannende Anlaufstelle in London.

  • Das Open House London

    Wer durch die britische Hauptstadt schlendert, wird schnell merken, dass es hier an architektonischen Besonderheiten nicht mangelt. Viele Menschen würden daher gerne einen Blick hinter die Kulissen entsprechender Gebäude werfen und dazu finden sie beim Open House London die Gelegenheit. Jedes Jahr nehmen andere ikonische Häuser an der Veranstaltung teil, manche von ihnen sogar aus Privatbesitz, um ihre Türen für Besucher zu öffnen. Zusätzlich werden unterschiedliche Aktivitäten geboten, sodass das Event einem regelrechten Festival gleicht.

  • Das London Design Festival

    Damit ist ein wichtiges Stichwort gefallen, denn noch ein Festival darf in dieser Liste nicht fehlen. Das London Design Festival gehört zu den wichtigsten Veranstaltungen im Herbst, denn nicht ohne Grund wird London auch als die „Design Capital of the World“ bezeichnet. Im Rahmen des Festivals wird die Stadt deshalb in zehn Bereiche unterteilt, in denen verschiedene Events, Installationen & Co stattfinden. Insgesamt umfasst die Veranstaltung damit 200 verschiedene Programmpunkte, die mit Design in all seinen Variationen zu tun haben.

  • Die London Fashion Week

    Wer sich hingegen mehr für Modedesign begeistert, der sollte sich die Fashion Week nicht entgehen lassen. London zählt schließlich zu den wichtigsten Modemetropolen der Welt und dementsprechend lassen sich alle namhaften Designer, Models & Co auf der London Fashion Week blicken. Die eine oder andere Show live zu sehen, ist somit für Modeliebhaber durchaus spannend.

  • Die Bonfire Night

    Am 5. November 1605 wurde von Guy Fawkes ein Attentat auf König Jakob I. geplant, das auch als Gunpowder Plot bezeichnet wird, weil dabei Sprengstoff zum Einsatz kommen sollte. Das Attentat wurde jedoch rechtzeitig vereitelt und diesem Erfolg wird seither jedes Jahr in der Bonfire Night gedacht. Fackelzüge und Feuerwerke erinnern an jenen Tag, der in London mittlerweile auch als Guy Fawkes Night bezeichnet wird, sodass die Bonfire Night in der ganzen Stadt sichtbar wird, sobald die Nacht anbricht.

  • Das Diwali Festival

    Viele, vor allem junge, Leute lieben es, ihre Freizeit auf Festivals zu verbringen – jedoch handelt es sich um einen kostspieligen Zeitvertreib. Nicht so beim Diwali Festival: Es ist ein kostenloses Festival, das vom Mayor of London organisiert wird und bei dem die Besucher an verschiedenen Plätzen Live-Musik sowie weitere Showacts genießen können. Ein Besuch lohnt sich!

  • Die Halloween Woche

    Rund um Halloween finden in London gleich mehrere Veranstaltungen statt. Fast überall in der Stadt gibt es gruselige Attraktionen wie Spukhäuser oder Geistertouren. Aber auch klassische Attraktionen wie Rundfahrten durch London gibt es plötzlich mit Horror-Charakter und was bei einem Besuch in der Stadt an Halloween natürlich keinesfalls fehlen darf, ist eine Tour auf den Spuren des berüchtigten Jack the Ripper, der einst in London sein Unwesen trieb.

Jährliche London-Veranstaltungen im Winter

Das Winter Wonderland

Der bereits erwähnte Winterschlaf bedeutet nicht, dass London im Winter keine Veranstaltungen vorweisen kann. Zwar mag es zu dieser Jahreszeit zumindest in den Außenbereichen etwas ruhiger zugehen, dafür locken umso mehr beschauliche Events in den Innenbereichen – und auch draußen gibt es so manche sehenswerte Veranstaltung. Manch einer behauptet sogar, im Winter zeige sich London von seiner schönsten Seite. Auch, wenn Schnee hier eher eine seltene Erscheinung ist, hat die Stadt in der kalten Jahreszeit durchaus eine ganz eigene Atmosphäre. Wer kann, sollte daher im Winter folgende Veranstaltungen besuchen.

  • Das Hogwarts in the Snow

    Die Warner Bros Studios sind für viele Menschen ohnehin eine der wichtigsten Anlaufstellen, wenn sie nach London kommen – um die Drehorte der „Harry Potter“-Filme mit eigenen Augen zu sehen. Noch spektakulärer sind diese aber im Winter bei Hogwarts in the Snow. Hierbei handelt es sich um einen Weihnachtsball in der Großen Halle, die faszinierend geschmückt wird und allein der ikonischen Kulisse wegen einen Besuch mehr als lohnenswert macht.

  • Das Winter Wonderland

    Auf faszinierende Weise geschmückt wird im Winter auch der Hyde Park, wenn er sich sprichwörtlich in das Winter Wonderland verwandelt. Von etwa Mitte November bis Januar präsentiert sich der Hyde Park weihnachtlich mit vielen Attraktionen und einem beleuchteten Riesenrad. Langweilig wird es im Winter Wonderland niemals zwischen Eisshows, Live-Musik & Co – sodass sich ein Abstecher während des Aufenthalts zur Winterzeit sogar mehrfach empfiehlt.

  • Das Great Christmas Pudding Race

    Klingt lustig; ist es auch. Das Great Christmas Pudding Race ist zu einer beliebten Attraktion im Londoner Winter geworden und zugleich ist es eine wichtige Benefizveranstaltung der Kinder-Krebsstiftung UK. Hierbei müssen die Teilnehmer einen Pudding unversehrt ins Ziel bringen und währenddessen allerhand Hindernisse überwinden. Muskelkatergefahr besteht dabei auch für die Zuschauer, und zwar bei ihren Lachmuskeln. Wer will sowie bereit ist, das Startgeld zu bezahlen, kann sogar selbst sein Glück versuchen.

  • Die New Year’s Parade

    Natürlich wird in einer Stadt wie London das neue Jahr gebührend eingeläutet. Eine wichtige Rolle spielt dabei die New Year’s Day Parade im West End. Sie findet bereits seit über 30 Jahren statt und führt die Bands, Tänzer, Wagen & Co über eine Strecke von 3,2 Kilometern quer durch die Stadt vom Ritz Hotel bis zum Parliament Square.

  • Das London Short Film Festival

    Filmfestivals gibt es mittlerweile in großer Zahl, doch kaum eines ist so bekannt und angesehen wie das London Short Film Festival, kurz LSFF. Hier werden Kurzfilme jeder Ort sowie aus verschiedenen Nationen vorgestellt, wobei auch kontroverse Produktionen aufgegriffen werden. Zusätzlich gibt es Workshops, Panels und andere spannende Events für Interessierte aus der Branche. Sei es nur als Zuschauer oder als Filmemacher: das LSFF ist eine absolute Empfehlung.

  • Die London Art Fair

    Natürlich darf Kunst in dieser Liste nicht fehlen, schließlich findet in London alljährlich eine wichtige Kunstmesse statt. Hier wird vor allem moderne sowie heimische Kunst ausgestellt. Aber auch besondere Kunstprojekte und Fotografie sind einbezogen. Mittlerweile nehmen mehr als 125 Galerien an der Messe teil – Tendenz steigend. Wer sich für Kunst interessiert, sollte daher möglichst zur London Art Fair in die Stadt kommen.

Zusammenfassung: Hat London eine Nebensaison? Offensichtlich nicht!

Die Stadt an der Themse lockt in jedem Monat des Jahres nicht nur mit ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten und ihrem unvergleichlichen Lifestyle, sondern auch mit zahlreichen Veranstaltungsklassikern, zu denen es sich nicht minder lohnt, den Weg auf sich zu nehmen – ganz gleich, ob für einen Kurztrip oder im Rahmen eines längeren Aufenthalts. Es lohnt sich somit, im Zuge der Reiseplanungen auch einen Blick auf den Veranstaltungskalender zu werfen.

Es ist zwar weder möglich noch sinnvoll, jedem Event beiwohnen zu wollen, schließlich ist in London täglich für Unterhaltung gesorgt. Doch die eine oder andere Veranstaltung kann zu einem unvergesslichen Erlebnis werden und zu jeder Jahreszeit präsentiert sich die Metropole dabei in einem anderen Licht. Auch wer denkt, von London bereits alles gesehen zu haben, kann sich durch den Besuch verschiedener Events also vom Gegenteil überzeugen lassen. Viel Spaß!



Großbritannien Lexikon

Großbritannien Lexikon

Großbritannien Lexikon

Von Afternoon Tea und Brexit bis hin zu YMCA und Zoo - In unserem Großbritannien-Lexikon erfahren Sie alles über England, Schottland und Wales und bekommen einen...

Heute in Großbritannien

Heute in Großbritannien

Heute in Großbritannien

Was an diesem Tag geschah - eEine Reise durch die Großbritannien Geschichte

Englisch lernen

Englisch lernen

Englisch lernen

Englisch lernen leicht gemacht: Die englische Sprache umgibt uns täglich. Das macht es nahezu natürlich, sie zu erlernen. Nutzen Sie jede Gelegenheit dazu. Wir...